Wichtig zu Wissen - Schuljahr 2020/2021

ADAC – Tag am Freitag, dem 02.10.2020

Obwohl viele Dinge im Schulalltag jetzt anders laufen, wir ständig mit Veränderungen rechnen müssen, so gab es dann doch eine Konstante, die da hieß: Der ADAC Tag für die fünften Klassen findet statt.

Die Schüler waren natürlich am Freitag gespannt, was sie alles erwartet. Erst einmal spielte ja sogar das Wetter mit. Und so stellte die Wanderung nach Klingewalde kein Problem dar. Die Sonne begleitete jede Klasse, wenn auch zu unterschiedlichen Zeiten. Auf dem Gelände der Inline Skater (Rondell) erfuhren die Schüler zunächst viel Wissenswertes über Bremswege, Anhaltewege und Reaktionen der Fußgänger und Autofahrer. Eine größere Herausforderung stellte jedoch der Fahrrad Parkour dar. Nachdem die Schüler diesen erst einmal abgegangen waren, hieß es anschließend, die eigene Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Dieser Herausforderung stellten sich fast alle Schüler. Die besten erhielten eine Medaille.

Es war ein schöner und erlebnisreicher Tag. Wir sind sicher, dass jeder eine Menge zu erzählen hatte.

Feedback Sporttag

Der 30. September war schon ein außergewöhnlicher Tag an unserer Schule. Warum? Sport im Klassenzimmer findet ja auch nicht alle Tage statt. (Corona sei Dank)
Obwohl die Anzahl der Teilnehmer von Klasse zu Klasse sehr unterschiedlich war, denken wir, ist die Botschaft doch angekommen. Ab und zu ein wenig mehr Bewegung ist förderlich, egal wo, egal in welcher Form.
So hatten die teilnehmenden Schüler, neben dem Ehrgeiz möglichst viele Punkte zu sammeln, auch Spaß an den Übungen.
Deshalb vielen Dank den Organisatoren dieser Aktion.

Schultour »Bildung für nachhaltige Entwicklung« gestartet

Die Schultour »Bildung für nachhaltige Entwicklung« (BNE) ist gestartet.
Den Startschuss hat Kultusminister Christian Piwarz am 17.09.2020 in Görlitz gegeben und ein erstes BNE-Basispaket an die Oberschule Innenstadt überreicht.

Die Starterpakete enthalten Ideen und Angeboten für den Unterricht und Schulalltag;
z.B. einen wiederverwendbarer Stick mit BNE-Unterrichtsmaterialien, Erklärvideos und Informationen zu den bildungspolitischen Grundlagen der BNE-Kampagne für Lehrerinnen und Lehrer.
Die Materialien sollen ermuntern, den eigenen Schulalltag und andere Lern- und Lebensorte im Sinne der Nachhaltigkeit kritisch zu reflektieren.

»Ziel der Schultour ist es, die Schulen zu sensibilisieren und zu aktivieren, um Themen wie Globalisierung, Klima und Nachhaltigkeit noch stärker in den Schulalltag zu integrieren.
Die Kampagne liefert dafür zahlreiche spannende Anregungen und neue Ideen«, so Piwarz. »Bildung für nachhaltige Entwicklung ist eine Gemeinschaftsaufgabe.
Auch in der Schule kann es nur gelingen, wenn Schulträger, Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler gemeinsam an einem Strang ziehen.
Es geht darum, den Gedanken nachhaltiger Bildung mit Leben zu füllen, dafür werben wir.«

Diesbezüglich stellten Schüler/innen der Klasse 10a die Ergebnisse von zwei erarbeiteten Umweltprojekten vor. Das OSI – Wasserstoffmobil hatte seinen ersten großen Auftritt bei der Brennstoffzellenrallye auf dem Altstadtfest 2019 im Beisein des Ministerpräsidenten und Oberbürgermeisters. Das Projekt Umweltverschmutzung ruft mit einem Video zur Aktion: „Müllsammeln am Berzdorfer See“ auf.

„Eine Pflicht zum Ungehorsam“

Rollenspiel zum ersten Mauerschützen-Prozess am 12. und 13. Oktober 2020

31 Jahre nach dem Mauerfall bot der Buchautor und Filmemacher Roman Grafe eine Geschichtslektion der besonderen Art an:
Gemeinsam mit Schülern der Klassen 10a und 10b machte er den ersten Prozess gegen Mauerschützen der DDR in einem Rollenspiel mit drei Lektionen (je 90 Minuten) erfahrbar:

1991/92 fand dieser Prozess im Kriminalgericht Berlin-Moabit gegen den Todesschützen im Fall Chris Gueffroy statt.
Er war der letzte DDR-Flüchtling, der an der Berliner Mauer noch im Februar 1989 erschossen wurde.

Die beteiligten Schüler konnten unter der Anleitung des Referenten, in verschiedenen Rollen verstehen lernen:
als Richter, Staatsanwalt oder Verteidiger, als Angeklagter oder Nebenklägerin.
Oder als Vertreter der Öffentlichkeit im Publikum und auf der Pressebank.

Unter diesem Link erhalten Sie einen Einblick in das Rollenspiel der Klasse 10a.

Roman Grafe hat als Journalist für die ARD und die „Süddeutsche Zeitung“ die „Prozesse gegen DDR-Grenzschützen und ihre Befehlsgeber“ dokumentiert und dazu 2004 ein gleichnamiges Buch veröffentlicht.

Roman Grafe, geboren 1968 im Nordosten der DDR, ist Autor und Filmemacher.
Nach seiner Übersiedlung im Januar 1989 nach Bayern studierte er in der Schweiz Journalistik.
Seit 1993 arbeitet er u. a. für die ARD, die "Süddeutsche Zeitung", die "FAZ" und "Die Zeit". 2002 erschien im Siedler-Verlag seine vielbeachtete Chronik "Die Grenze durch Deutschland", 2004 das Buch "Deutsche Gerechtigkeit".
2009 veröffentlichte er als Herausgeber: "Die Schuld der Mitläufer. Anpassen oder Widerstehen in der DDR" (Pantheon-Verlag).
2012 erschien im Mitteldeutschen Verlag "Mehr Licht. Das Lebenswerk des Roten Itting" sowie "Schöne Grüße aus der DDR" mit Fotos von Dietmar Riemann.

Sonderausstellung im Kaisertrutz: „Abenteuer Neiße. Geschichten am Fluss“

Die Görlitzer Sammlungen laden gegenwärtig kulturgeschichtlich interessierte Abenteurer herzlich zur Entdeckung der aktuellen Sonderausstellung im Kaisertrutz und im Senckenberg Museum für Naturkunde, sowie der Erkundung der Neiße-Region ein.
Am 16.10.2020 folgten einige Lehrer/innen unserer Schule dieser Aufforderung und nahmen das Angebot dankend an.
Wir lauschten gespannt den Worten von Ines Haaser und erlebten sehr anschaulich die Lebensumstände vergangener Zeiten in unserer unmittelbaren Heimat.

Wir danken ihr ganz herzlich für diese wunderbare Führung zum Auftakt unserer Herbstferien!