Furchtbare Schüler*innen, desinteressierte Lehrer*innen – von wegen!

Ich, Laura Sophie Knospe, habe mir als Praktikantin an der Oberschule Innenstadt Görlitz ein eigenes Bild von der Arbeit der Lehrer*innen und Schüler*innen machen können und wurde gegen den schlechten Ruf, welcher der Schule nachgesagt wird, positiv überrascht.
In einem Zeitraum von vier Wochen erhielt ich im Zuge meines Lehramtsstudiums einen Ein-blick in sämtliche Bereiche des Schulalltags – ich lernte das zugrundeliegende Schulkonzept, die schulischen Gegebenheiten, die verschiedenen Unterrichtsstile der Lehrpersonen sowie eine Vielzahl an Arbeitsweisen der Lernenden kennen. Zudem hospitierte ich eine Gesamt-lehrerkonferenz, einen Elternabend und beobachtete das tägliche Zusammentreffen im Leh-rerzimmer. All diese Erlebnisse ermöglichten mir die Erkenntnis, dass die Oberschule Innen-stadt einen geeigneten Lernort mit angenehmer Arbeitsatmosphäre bildet.

Wie an anderen Schulen herrschen an der Oberschule Innenstadt Regeln vor, die zu der Bildung und Erziehung der Lernenden beitragen sollen und sowohl die Schüler*innen als auch die Lehrenden betreffen. Sie sind obligatorisch. Diesbezüglich wird auch an dieser Schule auf Ordnung, Pünktlichkeit und einen respektvollen Umgang miteinander geachtet. Die Schüler*innen haben beispielsweise die Aufgabe, die benötigten Unterrichtsmaterialien vor dem Unterricht auszupacken und bereitzulegen. Des Weiteren wird sich zu Beginn der Unterrichtsstunde gemeinsam begrüßt.
Auch der Unterrichtsablauf selbst erwies sich als qualitativ. Die Lehrpersonen arbeiten mit vielseitigen Medien und Methoden und versuchen die Schüler*innen auf unterschiedlichen Wegen zum Arbeiten zu motivieren. Einerseits erlebte ich den Einsatz von interaktiven Tafeln, von CD-Playern, Büchern etc., andererseits beobachtete ich Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten in unterschiedlichen Variationen. So fertigten die Schüler*innen in eigen-ständiger Arbeit Plakate oder kleine Rollenspiele an.
Die Lehrer*innen sind gewillt, die Lernenden in ihrer Entwicklung bestmöglich zu unterstützen und sie im individuellen Werdegang zu begleiten. Dies wird auch an den verschiedenen Informationsveranstaltungen und Weiterbildungen ersichtlich, an welchen die Lehrpersonen regelmäßig teilnehmen. Ich selbst habe die Planung verschiedener Projekte miterleben dür-fen, die Schüler*innen zukünftig erwarten können.

Egal, ob Sie ein Elternteil oder ein Lernender (Student*in/ Referendar*in) sind, wenn Sie auf der Suche nach einer geeigneten Schule sind, dann ist die Oberschule Innenstadt Görlitz auf keinen Fall vorzeitig auszuschließen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man Will-kommen geheißen wird und eine gute Zusammenarbeit erwarten kann. Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich nicht von Gerüchten leiten.

Praktikum in der Oberschule Innenstadt Görlitz

Mein Name ist Claudia Lehmann. In der Zeit vom 15. August bis 15. November 2018 war ich als Praktikantin an der Oberschule Innenstadt in Görlitz tätig.

Ich absolviere zurzeit meine Ausbildung zur Staatlich Anerkannten Erzieherin in Görlitz und begleitete während dieser drei Monate die Klasse 6c in ihrem Schulalltag.

Anfangs konnte ich mir nicht vorstellen, worin die Aufgaben einer Erzieherin in einer Schule bestehen. Nun habe ich einen Einblick in die abwechslungsreiche Arbeit erhalten. Es war sehr schön zu sehen, wie sich die Lehrer um die Schüler gekümmert haben, nicht nur im Unterricht sondern auch bei privaten Problemen.

Ich wurde als Praktikantin offen und freundlich empfangen. Bei Problemen oder Fragen konnte ich mich an das gesamte Lehrerkollegium wenden und bekam hilfreiche Unterstützungen bei meinen Sichtstunden. Die von mir durchgeführten Angebote im GTA-Bereich habe ich mit Absprache der Lehrer oder meiner Mentorin selbst wählen können. Während meines Praktikums konnte ich so zahlreiche Erfahrungen in der sozialen und pädagogischen Tätigkeit sammeln, bekam die Möglichkeit, eigenverantwortlich zu arbeiten, aber immer auch Hilfe und Unterstützung.

Gern empfehle ich diese Schule als Praktikumseinrichtung für zukünftige Erzieher oder Referendare.